Welte Effektglasuren

Diese Gruppe von Glasuren zeichnet sich durch das uneinheitliche Erscheinungsbild der einzelnen Glasur und damit auch durch dekorative Lebendigkeit aus. Effekte können ungleichmäßige Oberflächen, Trübungen, Färbungen, Ausscheidungen oder Kristallisationen, Lüster- oder Metalleffekte bedeuten. Sie entstehen durch das Reaktionsvermögen der unterschiedlichen Rohstoffe im Brand und zeigen auf diese Weise den einzigartigen Charakter echter Keramik. Zusätzliche Effekte können außerdem auch durch Kombination verschiedener Glasuren übereinander erzielt werden.

Brennbereich: 1.020° – 1.080°C

 

Pulver-Effektglasuren KGE

So einfach verarbeiten Sie Pulver-Glasur zu Schlicker

Die Pulverglasur wird mit Wasser vermischt. Der entsprechenden Pulvermenge geben Sie mindestens 45 Prozent Wasser hinzu, bis ein ein dosenmilchartiger Schlicker entsteht. Ein Kilogramm Pulver entspricht circa 1,3 Liter Glasur-Schlicker. Wir empfehlen die Zugabe unseres Stellmittels KUR 1 mit ein Prozent. Die Streichfähigkeit und die Haftfähigkeit der Glasur kann durch Beigabe von fünf bis sieben Prozent unseres Glasurleims KUR 5 verbessert werden. Der Glasuren-Schlicker sollte abgesiebt werden (Ausnahme: Glasuren mit groben Effektmaterialien). Die Glasuren sind optimal streichfähig, grifffest und in hohem Maße anwendungssicher.

 

PRISMA Flüssige-Effektglasuren FGE

Flüssige Glasuren – Streichfertig

Streichfertige Prisma-Glasuren werden nach dem Rohbrand in 2-3 Schichten mit dem Pinsel aufgetragen. Nach dem Trocknen bei 1.020° – 1.080°C brennen.

Vor Gebrauch schütteln!

 

Warenkorb

Pin It on Pinterest

Share This
0
Ihr Warenkorb